Die Spitzmaschinen werden auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt und können mit Zusatzaggregaten für das Trennen und Fasen ausgestattet werden. Die Modularität erlaubt es, die Maschine auch für Mehrfachlängen zu konzipieren. Für einen automatischen Betrieb wird vor der Spitzmaschine, sofern sie nicht in einer Linie integriert ist, ein Aufgabetisch mit Holzvereinzelung gestellt. Die Maschinenbedienung erfolgt über Touch Screen.

Die Maschinenkonzeption erlaubt es die Maschine für geschälte und gefräste Hölzer auszuführen.